Markeninhaber

Der Wort / Bildmarke "Valauablebeings" bin ich.
Jegliche Verwertung dieser Marke ohne vorherige Zustimung meinerseits ist untersagt

Die Grundidee

"Wie man über Andere denkt hat einen Einfluss auf das Verhalten."

Wenn man von Human Ressource spricht ist der Weg zu "Male Ressoure" oder " Female Ressource" nicht weit.
Wer von uns möchte als "Weibliches Betriebsmittel" oder als "Männliches Betriebsmittel" bezeichnet werden?

Im Englischen bedeutet Ressource "http://dict.leo.org/ende?lp=ende&p=12RDU.&search=resource Betriebsmittel " und im http://www.dwds.de/?kompakt=1&sh=1&qu=ressource Deutschen auch. 
Wie man an den Aktionen in leider viel zu vielen Firmen sieht, werden die Menschen wirklich als Produktions- oder Betriebsmittel behandelt.

Wenn man sich Ihrer entledigt ist das (wie die Aktienkurse zeigen) gut fürs Geschäft

Wenn man Menschen als Betriebsmittel behandelt muss man sich nicht wundern wenn Firmen auf absolutem Minimalkonsens laufen. 
Kein Mensch ist ein Sklave oder ein Betriebsmittel!!

"Das was man von einem Mitarbeiter hat, ist seine Bereitschaft zu beizutragen. 
Hat man die Bereitschaft verloren so hat man alles verloren."


Menschen als wertvolle Wesen zu betrachten ist eine etwas andere Herangehensweise.

Melden Sie sich hier an - zeigen Sie Flagge - Zeigen Sie dass Sie ein Wertvolles Wesen sind.

Und als Arbeiteber ...
Müssen Ihre Mitarbeiter Sie vorschlagen den Titel 
"Wir behandeln unsere Mitarbeiter als Wertvolle Wesen" 
zu erhalten.


Thomas Arends


Das Attribut wertvoll

Es ist immer sehr einfach Dinge negativ zu sehen.

In unserer Gesellschaft, in der es um Leistung und Geschwindigkeit geht, wird der Faktor Mensch fast immer übersehen. Selbst wenn man beginnt den Menschen mit einzubeziehen, so wird er trotzdem meist als Störfaktor angesehen.

Es zeugt nicht von Weitblick, und auch nicht von Weisheit wenn man damit beginnt zu sagen: "der Andere hat aber... "

Wenn man nicht damit beginnt sich selbst und auch andere als wertvolle Wesen zu sehen, zu schätzen, und zu behandeln, sinken wir darauf hinab den Menschen als reine Ware zu sehen.

Wer es schafft die schönen Dinge am Anderen zu finden, wer es schafft den anderen - unabhängig von allen Missetaten und Fehlern - immer noch als wertvolles Wesen zu sehen, der ist denn wahrlich selbst ein wertvolles Wesen.

Wer die Welt menschlicher machen möchte, der muss damit beginnen den Menschen als solches zu sehen als das was er ist - als ein wertvolles Wesen.

Helfen Sie mit dieser Welt menschlicher zu machen, diskutieren Sie mit, zeigen die Flagge und helfen Sie denen, die wertvolle Wesen sind.

Es gibt mindestens zwei Gesichtspunkte zu einer Sache, und von daher ist sicherlich nicht ganz einfach in einem Unternehmen, das natürlich sicherstellen muss das selbst überlebt, den Menschen als wertvolles Wesen zu betrachten.
Sobald man jedoch den Blick dafür verloren hat, dass es sich um einen Menschen handelt in dem Moment ist die Firma bereits auf dem absteigenden Art.

Es gibt auch Wesen, die durch ihr Verhalten zeigen, dass sie andere nichts als wertvolle Wesen betrachten. Dies zeigt sich im Sinne von Lügen, die Wahrheit verdrehen, und vielem mehr. Wenn ein Mensch aktiv daran arbeitet seiner Familie, seinen Freunden, seiner Firma Schaden zuzufügen, indem er Tatsachen verdreht, Dinge stiehlt, sich auf Kosten anderer lustig macht - ich denke in dieser Person würde ich das Attribut "wertvoll" nicht zugestehen.

Wie Menschen, welche das Attribut wertvoll verdient haben, sind jedoch eindeutig in der Überzahl. und genau für diese Menschen, die es immer wieder schaffen, der am Leben zu erhalten, der mit Menschen zum Lachen zu bringen und erfolgreich zu machen genau die ist diese Seite gedacht.

Die 51% Regel

Jeder von uns macht Fehler.

Es hilft keinem von uns weiter wenn er auf Fehler hingewiesen wird. Das Einzige was passiert ist, dass man sich selber schlecht erfüllt und weniger in der Lage ist die Dinge richtig zu machen. 
Wer Angst hat macht die meisten Fehler. Der Angst davor hat einen Fehler zu begehen wird einen Fehler machen. die Energie der Mensch zur Verfügung hat wirkt dadurch sinken, dass ich Ihm zeige dass er etwas falsch gemacht hat.

Wenn ich jedoch hingehe und den Menschen dahingehend betrachte, das ich schauen was er richtig macht, dann wird er erfolgreicher sein.
Um überhaupt leben zu können muss man mehr richtig als falsch machen. (51%)

Wenn man etwas Gutes verstärkt, bekommt man mehr Gutes. 
Das heißt, wenn sie hingehen und jemanden bei den positiven Dingen die er tut unterstützen, freut er sich ungefähr generiert dadurch mehr Energie welcher dazu nutzen wird noch mehr positives zu tun - dann bleibt ihm gar keine Zeit mehr um etwas Falsch zu machen.

Natürlich heißt das nicht, dass man Dinge wie falsch laufend ignoriert, aber man kann sie so formulieren dass der andere von selber auf die Idee kommt es zu korrigieren. Das erfordert ein wenig mehr Einsatz, aber es lohnt sich im Ergebnis alle Mal.

Gut und Böse

Sind 2 Dinge, welche sich nicht voneinander trennen lassen.

Das Gute Definiert sich als das Gegenteil von das Böse.

Nehme ich alles Böse in der Welt weg - bleibt nichts Gutes über....

Samstag, Februar 19, 2011

Benotung von Leistung: Die Fähigkeiten der Lehrer, Berater und Therapeuten

Unter der Annahme, dass wir uns darin einig sind, dass Kommunikation das ist, was beim anderen ankommt, und ebenso die Verantwortung für den richtigen Empfang der Kommunikation beim Sender liegt, erscheint die Benotung von Schülern durch Lehrer doch in einem ganz anderen Licht.


Da ich selbst gelernter Lehrer bin, maße ich mir an, zumindest ein wenig über meine Kollegen erzählen zu dürfen. 

Mein ehemaliger Fachleiter in der Chemie sagte: 
"es kann doch nicht sein das die Schüler immer schlechter werden, wir werden immer unfähiger mit der Jugend zu sprechen." 

Ich gehe einen Schritt weiter und behaupte: 
"Die Note, welche der Lehrer den Schülern verteilt, nur zeigt inwieweit der Lehrer selbst in der Lage ist mit diesen Schüler zu sprechen, diesem Schüler etwas verständlich zu machen. 
Wenn der Lehrer eine schlechte Note verteilt, so sagt er damit: "ich bin nicht in der Lage dir eine Information in der Art zu präsentieren, dass sie überhaupt bei dir ankommt." 
Der Schüler wird also für die Unfähigkeit der Kommunikation des Lehrers bestraft." 
Die Note sagt nichts über die Fähigkeiten des Schülers aus. 

Gerade in der Grundschule ist das ganz extrem. 
Ich habe hier einen Meister - den Lehrer. 
Dann habe ich einen Lehrling - einen Schüler. 

Kinder sind normalerweise die wissbegierigsten Menschen auf diesem Planeten. Wer selber Kinder hat, wird das bestätigen. 
Meist ist das Interesse am Lernen aber nach einem halben spätestens nach einem Jahr erloschenen. 
Oftmals erlebt man das durch den Wechsel des Lehrers die Noten des Kindes schlagartig nach oben oder nach unten gehen. 

Hier wird meine Behauptung validiert. 

Sicherlich kann man immer1000 finden Gründe warum etwas nicht klappt. 
Es mag Gründe geben, wie den Lehrplan, die Kollegen, die nicht ausreichende Zeit, die angebliche Unfähigkeit zur Konzentration des Auszubildenden und so weiter. Es ändert nichts an der Tatsache, dass hier der Lehrer seiner Verantwortung nicht nachgekommen ist. 

Ich bin der Meinung, dass der Lehrer die Verantwortung hat: 
"einem Menschen Fähigkeiten und Fertigkeiten beizubringen, welche sich darin äußern das der Mensch in der Lage ist das Gelernte anzuwenden. " 
Wenn der Ausbilder das nicht erreicht, so liegt es nicht an den Fähigkeiten des Gegenüber sondern an seiner eigenen Kommunikationsfähigkeit. 

Vielleicht wäre es hilfreich, wenn man die Bezahlung der Lehrer umzustellen. 
Haben die ihnen anvertrauten Schüler Fähigkeiten und Fertigkeiten erlangt,(was einheitlich geprüft wird) so erhält der Lehrer das ihm zustehende Gehalt. 
Haben die ihnen anvertrauten Schülern wenig oder keine Fähigkeiten und Fertigkeiten erlangt, so wird das Gehalt (signifikant) gekürzt. 

Voll daneben... oder .. Wie man es besser machen könnte

Derzeit sind die Politiker in vollem Gange sich lohnen am Tod eines couragierten Menschen zu profilieren. Dabei gehen sie am Kern der Sache - wie üblich - voll vorbei


Wenn man heute hingeht und bei Google die Nachricht über den Tod des fünfzigjährigen Geschäftsmannes überfliegt sieht man eine wilde Diskussion über die Konsequenzen, welche aus diesem Überfall zu ziehen sind. 

Die Tatsachen in diesem Fall sind ja ausführlich dokumentiert. 
Derzeit versuchen die Politiker sich selbst ins Gerede zu bringen indem sie die Konsequenzen, welche aus dem Überfall resultieren diskutieren, und haben zwei Lösungsvorschläge mit denen sie das Problem in den Griff kriegen wollen. 

Auf der einen Seite werden härtere Strafen gefordert, auf der anderen Seite wird mehr Überwachung entweder durch höhere Präsenz von Ordnungskräften oder aber durch Videoüberwachung gefordert. 

Beide Maßnahmen gehen vollständig am wirklichen Problemen vorbei. 
Sicherlich ist so das mehr Überwachung durch Ordnungskräfte die Gewaltbereitschaft sinken lässt, höhere Strafen in dem Falle reden wir von Mord, sind wohl genauso wenig abschreckend, wie eine verstärkte Videoüberwachung. 

Was ist denn die tatsächliche Ursache des Problems. 
Jugendliche (es hätte sich auch um ältere Menschen handeln können) versuchen das Problem welches sie haben (ich habe kein Geld) dadurch zu lösen, dass sie andere unter Gewaltandrohung dazu zwingen dieses Geld herauszugeben und sie sind bereit um ihre Forderungen nachhaltig durchzusetzen Gewalt in Kauf zu nehmen. 
Ebenso bereits Personen, welche dieses Unterfangen stören, durch Gewalt davon aber zuhalten sie zerstören. 

Hier hat man es wohl, um es ganz einfach auszudrücken, mit verkehrtem Denken zu tun. 

Nur die wirkliche Bekämpfung der Ursache des Problems wird zu einem langfristigen Erfolg führen. Die Entstehung des Gedankengutes sich durch Gewalt bei anderen zu bereichern ist so alt wie die Menschheit selbst, und wird auch heute noch etwas ist sie auf einigen politischen Etagen getätigt. 

Was jemandem dazu bringt Gewalt anzuwenden um seine Forderung durchzusetzen ist typischerweise eine vollständige Verzweiflung. Alle bisherigen Erziehungsmaßnahmen welche seitens der Gesellschaft, egal ob es sich dabei um die Eltern, den Kindergarten, Schule oder die Ausbildung gehandelt hat haben in Bezug auf die Anwendung von Gewalt bei diesen Personen versagt. 
Es ist bekannt, dass einer der Täter bereits vorher wegen Gewaltanwendung aus der Gesellschaft entfernt wurde (im Jugendstrafgefämgnis war) und die "Korrekturmaßnahmen" haben nicht den gewünschten Effekt gebracht. 

Die Reaktion der Politiker, eine Gewaltssituation dadurch verhindern zu wollen, dass man eine höhere Strafe verlangt für das ausbilden dieser Tat, oder aber durch mehr Überwachung das Entstehen dieser Gewalttaten zu verhindern geht am Kern des wirklichen Problems vorbei. 

Eine Lösung des Problems kann nur darin bestehen, dass man die wirkliche Ursache bekämpft und als Beispiel dazu gibt es die Vereinigung Cool strong Kids und sicherlich weitere Maßnahmen welche die Entstehung einer solchen Gewalt vor ab entdecken und verhindern können. 

Es ist mit wenigen Ausnahmen festzustellen das gebildete Leute seltener zur Gewalt greifen als ungebildete. (Ernst August sei hier eine unrühmliche Ausnahme) 

Eine Lösung des Problems kann nur darin bestehen dass man Bildung fördert und Methoden entwickelt welche die Entstehung einer solchen Gewalt beziehungsweise auch die Entstehung des Problems entdeckt und an dieser Stelle löst. Alles andere ist blinder Aktionismus 



Links 
http://news.google.de/news/search?aq=f&pz=1&ned=de&hl=de&q=s+bahn+münchenhttp://news.google.de/news/search?aq=f&pz=1&ned=de&a... 
http://www.csk-coaching.com/csk/http://www.csk-coaching.com/csk/ 




Erhebt Euch

Während in Tunesien die Bevölkerung sich gegen Unterdrückung wehrt ist der Präsident – dessen exzessive Lebensweise und Korruption bekannt wurde - aus dem Land geflohen. Saudi Arabien nimmt diesen "Menschenfreund" auf…


Es liegt mir was auf der Seele.


Während in Tunesien die Bevölkerung sich gegen Unterdrückung wehrt ist der Präsident – dessen exzessive Lebensweise und Korruption bekannt wurde - aus dem Land geflohen. Saudi Arabien nimmt diesen "Menschenfreund" auf…


Während in Tunesien die Bevölkerung sich gegen Unterdrückung wehrt ist der Präsident – dessen exzessive Lebensweise und Korruption bekannt wurde - aus dem Land geflohen. Saudi Arabien nimmt diesen "Menschenfreund" auf…


Fragt sich wann die Politiker in Berlin, Brüssel, Washington oder …. sich vor dem gleichen Problem sehen und wer Sie dann aufnimmt.


Die USA sind in JEDEN Krieg und jeder Aufruhr nach dem 2ten Weltkrieg verwickelt gewesen – in der Zwischenzeit die Deutschen auch wider – Sie laufen den USA hinterher. Wieso eigentlich?


Wer die Nachrichten – zu egal welchem Thema liest – stellt fest dass es immer wieder Feindbilder gibt und diese durch die Medien angeheizt werden. Beispiel sind die Todeswünsche von Frau Palin an Herrn Assange. Kein Geschrei in den Medien dazu – der Assange ist ja böse..... oder?


Schon von klein auf werden wir dazu gebracht in den Kategorien von Gut und Böse zu denken – und es gibt kein einfacheres Verteidigungsmittel als jemanden als Böse (oder Gut) hinzustellen.


Die Amerikaner können niemals Böse sein – das wissen wir seit wir die ersten Western gesehen haben. Das sind doch die mit den weißen Hüten.

Böse sind die Russen, die Iraner, die Taliban, die Chinesen.... ähem.

Allerdings nur bis zu dem Moment, wo man selber sich Land und Leute anschaut.


Die Aussage meines Vaters, der gerade 17 geworden in Englische Gefangenschaft geriet „Wenn 99 einen Juden tot schlagen, musst Du nicht als 100ster dazu kommen“ haben heute noch genauso Ihre Berechtigung wie damals. Allerdings muss es heute statt Juden, dann auch Palästinenser, Iraner, Afghanen ….. heißen. Die Medien machen uns weiß, dass 99 schon da sind also – ich bin nicht der 100ste!


Kriege werden geführt, weil man Macht, Ansehen, Geld, Öl, oder all diese Punkte will.


Ist jemand hier, der bereit ist auf seinen Lebensstil zu verzichten, um Menschen in Afrika, Indien in … wo auch immer zu unterstützen. Ja höre ich alle schreien, wir spenden regelmäßig …. mindestens einmal zu Weihnachten oder so. Und wir Zahlen Entwicklungshilfe - welche dann leider meist in die Rüstung der Länder geht, oder in die Taschen der Politiker) Das habe ich nicht gemeint mit "Lebensstil aufgeben". Ich habe davon gesprochen den Stil aufzugeben – vielleicht dort hin zu ziehen und wirklich zu helfen. Ich spreche von aktivem Widerstand gegen die Willkür und die Machtgier einzelner - egal welchen Anschein der Legalität Sie sich geben. Ich spreche davon sich zu Erheben.


Jeder will „Geld“ verdienen – Gut leben... wer allerdings mal im Ausland war – und nicht auf den Tourismus Hochburgen und sieht wie Menschen leben, der weiß, dass selbst ein Hartz IV Empfänger ein weit besseres Leben hat als viele Menschen auf dieser Welt. (Was nicht heißt, dass man dem Hartz1 IVer nicht etwas Besseres angedeihen lassen könnte als das was man jetzt tut)


Wenn man in den Ländern in denen wirkliche Armut herrscht wirklich helfen will, so muss man sich über einiges im Klaren sein. Dieser Zustand ist GEWOLLT. Es gibt Menschen in dieser Welt die so viel Geld haben, dass sie nicht wissen wohin damit, und immer noch mehr wollen.


Je mehr ich von der Demokratie erfahre, desto weniger glaube ich, dass es Sie gibt.


Nehmen wir in unserer „Demokratie“ jemanden mal heraus.


Michel Friedmann – schon toll dieses „Steh auf Männchen“.


Er geht mit Menschen in den Talkshows um wie Dreck2 – er schafft es (vor den Augen von Personenschützern) sich Kokain zu beschaffen und – während er eine Beziehung hat – mit Zwangsprostutierten im Bett zu landen. Und diesem Mann wird – anschließend wieder als Vorstand eingesetzt und schreibt und streitet um Ehre, Moral und Gerechtigkeit.... Fragt sich nur auf welchem Niveau unsere Medien wirklich sind, dass Sie so jemanden brauchen.


Ich bin mir sicher seinen Flugschein haben Sie Ihm auch nicht eingezogen – wie das bei jedem anderen Piloten der Fall gewesen wäre. 3

Wenn Michel – unter Einsatz einer wirklichen persönlichen Gefahr - es geschafft hat mehre Zwangsprostituierten-Ringe auszuheben und den Drogenhandel erfolgreich zu bekämpfen, wenn er also Zeigt, dass er erfolgreich seine Fehler wider gut gemacht hat, dann ist er es nach meiner Vorstellung vielleicht wert wider in dieser Gesellschaft aufgenommen zu werden. Vorher behandle ich Ihn so wie ich jeden behandeln würde, der sich Zwangsprostituierte „nimmt“. Otto Graf Lambsdorff4, Helmut Kohl5, Wolfgang Schäuble6, George W. Bush7 8 und noch einige mehr sind für mich in der gleichen Kategorie.


Menschen sind nun mal von Natur aus unterschiedlich und gerade da wird es zum Problem. Gleich und Gleich gesellt sich gerne, und unsere Medien loben Menschen welche typischerweise als Kriminelle bezeichnet werden über den grünen Klee, die Justiz spielt mit– und das Volk tanzt (mit). Fragt sich für mich, warum in den Medien keiner die Kraft besitzt diese Menschen als das zu bezeichnen was sie sind. Wo Sie sich bei normalen Menschen nicht zurückhalten können, die wilden Worte zu finden.


Von diesen „Ehrenmenschen“ wird dann nun festgelegt dass im Irak mal > 1.000.000 (1 Millionen) Menschen sterben und Barak Obama findet es dann auch noch gut – weil ja das gewünschte Ergebnis erreicht wurde9.


Das Massaker an den Kurden, welches Saddam Hussein veranstaltet hat wurde erst durch deutsche Giftgasproduktion ermöglicht … Begünstigt durch die USA und andere.

Wer ist denn nun Schuld? Derjenige der den Dreck herstellt oder derjenige, der den Dreck einsetzt? Ist schon toll wie Politiker sicherstellen, dass Ihre „Wirtschaft“ boomt und dann den schwarzen Peter anderen zuschiebt.


Mich überkommt, wenn ich mir das anschaue, ein großer Ekel vor diesen „Ehrenmännern“.


Immer wenn man die Hintergründe hinter den Erfolgsmeldungen sieht … wird einem übel. Immer wenn man die Hintergründe hinter den Negativschlagzeilen liest – wer denn so böse war... ist alles ganz anders. Ahmadinejad – eine berühmte Hassfigur der westlichen Medien. Es lohnt sich mal zu lesen, was er denn wirklich gesagt hat. Rede vor der UN Vollversammlung. Dann fragt man sich warum die Mitglieder demonstrativ ausgezogen sind.


Politiker, Militärs, Wirtschaftstycoone, Manager und Menschen aller Herren Länder.


Jedermann von euch, der zum Zwecke der eigenen Bereicherung, der Vorteilsgewährung für Freunde, Menschen unterdrückt und versklavt, Menschen vorsätzlich in Armut lässt, lügt und betrügt um sich selbst zu bereichern. Jeder von euch, der so viel „Leichen im Keller“ angehäuft hat, dass er Angst vor den Menschen hat, der Angst davor hat dass die Menschen Ihm das antun werden, was er die ganze Zeit getan hat oder tun würde, wenn er dürfte. Euch sage ich – ihr habt allen Grund um Angst zu haben!


Aber nicht vor den Menschen – Ihr müsst nur Angst vor euch selbst haben. Mein herzliches Beileid.



Liebe Politiker, Militärs, Wirtschaftstycoone, Manager und Menschen aller Herren Länder.


Jedermann von Euch, der es schafft dafür zu sorgen, dass es der Welt, der ganzen Bevölkerung, der Firma und den Mitarbeitern besser geht (ohne dabei andere zu versklaven) – jedem der das tut – zolle ich meinen größten Respekt. Ich gönne euch von ganzem Herzen Wohlstand, Gesundheit und Glück.


Ihr seid in der Überzahl, auch wenn die Medien es darstellen. Ihr seid Wertvolle Wesen.



Wir brauchen euch.

(Das Logo VB und das Wort "Valuable Beings" ist ein eingetragenes Markenzeichen von Thomas Arends.)


1Ist schon komisch, dass ein Mann wie Peter Hartz, der durch seine Lebensweise gezeigt hat was er von Menschen hält (Veruntreuung, Begünstigung, Prostitution...) derjenige war, der die Regeln für ein menschenwürdiges Leben festlegen durfte.


2So zumindest erscheint es mir – er ist der „Saubermann“, der andere vorführt..


3Mir ist es unerklärlich wie man das hinbekommt. Wenn Michel Friedmann in Reichelsheim (EDFB) in seine PA 28 steigt (Piper – 1motoriges Kleinflugzeug ) kommen 2 Polizeiwagen mit je 4 Polizisten plus die Personenschützer. In Aschaffenburg (EDFC) ~50 Km weiter (15 Flugminuten mit der PA 28) steht dann ein ähnlicher Trupp wider bereit. Und unter diesen Augen – sofern Sie denn je offen waren - kommt man an Unmengen Kokain und besorgt sich Zwangsprostituierte.


Ach so ich vergaß... Friedmann ist ja einer der Guten... ähem.


4Flick Affäre - Steuerhinterziehung


5Spendenaffäre – wieso sitzt der nicht genauso im Bau wie jeder Andere? Er hat seinen Amtseid gegenüber dem deutschen Volk gebrochen -

Ach so Herr Richter – den musste er ja nur ableisten um seinen Job zu bekommen. Ja nee – is schon klar.


6Wo ist nur das Geld geblieben...?


7Waterbording ist gut – na wollen Sie auch mal Herr Bush – ich hätte da ein paar Fragen …

Diese Methode – wer immer Sie gutheißt, sollte bereit sein es selbst zu erfahren. Wer es gutheißt und nicht bereit ist, das an sich selbst zu erfahren, ist bloß ein großer Feigling.


8Nur um eines klar zu stellen. Die Methode des Waterboardings anzuwenden – gerade bei solchen menschenverachtenden Politikern wie George Bush würde mich wirklich reizen. Spätestens jetzt, ist sicherlich der Staatsschutz darauf aufmerksam geworden und denkt ich stehe Terroristischen Ideen nahe. Ganz bestimmt nicht.


Wenn ich das anwenden würde, stünde ich auf der gleichen Stufe wie dieser Mensch. Gewalt und Zwang ist meines Erachtens nur anzuwenden, und nur in dem Maße – wie ich damit sicherstelle, dass die Person solche Grausamkeiten nicht begeht.


Wie viel Angst vor anderen Menschen muss jemand haben, um solche Methoden gut zu heißen?

Wie viele Leichen müssen im Keller von George W. herum faulen?


9Im Irak Krieg starben 1 Millionen. – Saddam Hussein hat „nur“ ~ 290.00 getötet und wurde zum Tode durch den Strang verurteilt – und nun – wo bleibt das Tribunal gegen George Bush... ach ja – die Amis sind ja die Guten.... Toll Obama